Er habe mehr als 50 Jahre unbeachtet im Archiv gelegen, teilte das Britische Filminstitut (BFI) am Freitag in London mit. Eine Wissenschaftlerin, die nach chinesischen Filmen suchte, hatte ihn zufällig entdeckt.

Die Arbeit aus dem Jahr 1901 sei dem BFI 1954 von einem Sammler vermacht worden, dann aber unter falschem Namen und Datum katalogisiert worden. Gezeigt wird, wie der Strassenkehrer Joe aus dem Dickens-Roman "Bleak Haus" halb erfroren im Schnee gefunden wird. Gedreht worden sein soll in Brighton, Macher war der britische Film-Pionier G. A. Smith.

Seltener und einzigartiger Film

Es sei wunderbar, einen solchen seltenen und einzigartigen Film im Jahr des 200. Geburtstages von Dickens gefunden zu haben, sagte BFI-Stummfilm-Archivarin Bryony Dixon.

Charles Dickens wurde am 7. Februar 1812 geboren und starb 1870. Seine Romane wie "Oliver Twist" oder "David Copperfield" machten ihn schon zu Lebzeiten weltbekannt.