Kulisse eingestürzt

Ein Arbeiter am Set von Scorseses neuem Film in Taipeh getötet

Das zerstörte Filmset in Taipeh

Das zerstörte Filmset in Taipeh

Einen Tag vor Beginn der Dreharbeiten zum neuen Film von Hollywood-Regisseur Martin Scorsese sind bei einem Unglück am Drehort in Taiwan ein Arbeiter getötet und zwei weitere verletzt worden.

Bei Renovierungsarbeiten an einem alten Holz- und Ziegelhaus am Set der Filmstudios von Taipeh brach am Donnerstag die Decke ein und begrub die Bauarbeiter unter sich, wie die Feuerwehr mitteilte. Nach Angaben des taiwanischen Produzenten David Lee hat der Tod des Arbeiters Scorsese "erschüttert und betrübt". Dennoch dürften die Dreharbeiten wie geplant am Freitag beginnen.

Scorseses neuer Film "Silence" basiert auf einem Roman des japanischen Schriftstellers Shusaku Endo und handelt von einer Gruppe Jesuiten aus Portugal, die im 17. Jahrhundert unter schwierigsten Bedingungen in entlegenen Gebieten Japans missionierten.

Bei "Silence" wirken unter anderen die Schauspieler Liam Neeson, Andrew Garfield und Adam Driver mit. Das Religionsdrama soll 2016 in die Kinos kommen. Zuletzt feierte der 72-jährige Starregisseur mit "The Wolf of Wall Street" Erfolge.

Meistgesehen

Artboard 1