Film/TV

Dieser Schauspieler hat für einen neuen Kinofilm die Pfeifsprache «Silbo Gomero» erlernt und pfeift uns was vor

Antonio Buil.

Antonio Buil.

Antonio Buil spielt im Mafia-Film «La Gomera» einen Mafioso, der einem korrupten Polizisten die Pfeifsprache Silbo Gomero beibringt. Diese nutzen die Gangster für ihre krummen Geschäfte, weil sie so nicht abgehört werden können. Wir haben Buil zum Interview getroffen. Geantwortet hat er mit Pfiffen.

Sie spielen im Film den Mafioso, der dem korrupten Polizisten Cristi die Pfeifsprache beibringt. Wie erlernten Sie sie selbst?

Antonio Buil: Mein Lehrer und ich begannen mit Lektionen via Whatsapp. Er brachte mir auch die Kultur dieser kleinen Kanareninsel näher.

Kannten Sie die Sprache vorher?

Ich bin zwar Spanier und wusste, dass es diese Sprache gibt, kam aber nie damit in Berührung. Auf La Gomera ist Silbo Gomero, so heisst die Pfeifsprache, Pflichtfach an der Schule. Die Kinder haben neben Mathe- auch Pfeifunterricht.

Können Sie sie noch pfeifen heute?

Ja, soll ich? (Buil steckt sich den gekrümmten Finger in den Mund und pfeift laut in der Hotellobby, andere Gäste drehen sich um) Tü-tü-üüh-ü!

Was haben Sie gepfiffen?

Hallo, wie geht’s?

Und hier pfeift Antonio Buil uns noch etwas vor: «Heh», was den Beginn einer Konversation signalisiert:

Hier geht's zum Trailer:

Meistgesehen

Artboard 1