«Wenn du mir vor fünf Jahren gesagt hättest, was jetzt passiert, dann hätte ich die Hände verworfen», sagt Daniel Bumann am Montagabend zu "TalkTäglich"-Moderator Markus Gilli. Bis 70 wollte der Spitzenkoch in der Küche stehen, «weil ich das gern mache, das ist meine Leidenschaft, mein Leben.»

Aber jetzt ist das bald Vergangenheit. Daniel Bumann, der als «Bumann der Restauranttester» auf 3+ zu sehen ist, gibt sein eigenes Restaurant auf. Nach 30 Jahren in der Gastronomie wird Bumann am 1. April zum letzten Mal selbst in der Küche stehen. 

Grund: Das «Chesa Pirani» im bündnerischen La Punt (18 Gault-Millau-Punkte, 2 Michelin-Sterne) wird verkauft. Zusammen mit seiner Frau hat er das Lokal seit 1995 gepachtet. Der Verkauf habe sie gezwungen, über die Zukunft nachzudenken, sagt er in der Sendung «TalkTäglich» auf Tele Züri.

«Es wird ein neues Format geben»

Konkret: Die beiden wollen sich noch zu einem grösseren Pensum beim Sender 3+ engagieren. «Es wird auch noch ein neues Format geben», verspricht Bumann. 

Von seinem Restaurant nimmt er jetzt «Abschied auf Raten», wie er sagt. Jeden Tag kämen Stammgäste noch ein letztes Mal vorbei. Das Lokal sei «knallevoll».

Wenn er an den 1. April denkt, dann «habe ich jetzt schon Hühnerhaut.» Oder eigentlich «Hännehüüt», wie das in seinem Walliser Dialekt sagt.

«Bumann hat zu wenig Umsatz gemacht», zitierte «Blick» den Vermieter des «Chesa Pirani» im vergangenen Sommer. Darauf angesprochen wiegelt Bumann im «TalkTäglich» nun recht diplomatisch ab: «Ich habe nicht zu schlecht gewirtschaftet.» Doch die Umsätze seien zurück gegangen, «weil die Leute weniger Geld ausgeben und weil die Bergregionen weniger Touristen haben. «Für uns hat die Rechnung gestimmt.»

«Fakt ist: Es ist zu ungewiss»

«Sei doch nicht so zurückhaltend!», stachelt ihn Moderator Gilli darauf an. «Es sieht so aus, als hätte ich aufhören müssen, aber das ist nicht so», wird Bumann konkreter. «Fakt ist, dass und das zu ungewiss ist.» Und dass ihm der Sender 3+ im richtigen Moment ein «tolles Angebot» gemacht hat.

Zwar seien ihnen viele Angebote für verschiedene Betriebe «in der ganzen Schweiz und sogar im Ausland» gemacht worden, doch auf ein neues Gastroabenteuer hätten sie sich «in diesem Alter» nicht mehr einlassen wollen. (smo)

Fertig gekocht! Sehen Sie hier die Sendung «TalkTäglich» mit Daniel Bumann in voller Länge.

Fertig gekocht! Sehen Sie hier die Sendung «TalkTäglich» mit Daniel Bumann in voller Länge.

Spitzenkoch Daniel Bumann gibt sein Sterne-Restaurant im Bündnerland auf. Nach fast 30 Jahren kehrt er damit der Spitzengastronomie den Rücken.