64. Berlinale

Clooney stellt in Berlin «Monuments Men» mit letztem Zeitzeugen vor

Zeitzeuge Harry Ettlinger (l) und George Clooney in Berlin

Zeitzeuge Harry Ettlinger (l) und George Clooney in Berlin

Hollywoodstar George Clooney hat bei der Berlinale seinen Geschichtsthriller «Monuments Men» vorgestellt. Der letzte Überlebende dieser alliierten Kunstrettungs-Truppe, Harry Ettlinger, wurde am Samstag im Berlinale Palast mit Standing Ovations gefeiert.

Clooney sagte auf Englisch, während der neun Monate dauernden Filmarbeit im Studio Babelsberg sei Berlin sehr gastfreundlich zu seinem ganzen Team gewesen. "Die Stadt ist unsere zweite Heimat geworden, auch wenn unser Deutsch nicht allzu gut ist."

In dem hochkarätig besetzten Film spielt der 52 Jahre alte Oscar-Preisträger einen Kunsthistoriker, der gemeinsam mit einer Expertengruppe von den Nazis geraubte Kunstschätze rettet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1