Solothurner Filmtage

«Cleverer Dokfilm» über Schauspieler-Nöte ausgezeichnet

Maurizius Stärkle-Drux wurde für seinen Kurzfilm "Wenn der Vorhang fällt" ausgezeichnet

Maurizius Stärkle-Drux wurde für seinen Kurzfilm "Wenn der Vorhang fällt" ausgezeichnet

Für seinen Kurzfilm «Wenn der Vorhang fällt» hat Maurizius Staerkle-Drux an den Solothurner Filmtagen den Suisseimage/SSA-Nachwuchspreis gewonnen. Die Jury würdigte das Werk als «cleveren Dokfilm», der den Wahrheitsanspruch in der Kunst hinterfrage.

Für seinen Kurzfilm "Wenn der Vorhang fällt" hat Maurizius Staerkle-Drux an den Solothurner Filmtagen den Suisseimage/SSA-Nachwuchspreis gewonnen.

Die Jury würdigte das Werk als "cleveren Dokfilm", der den Wahrheitsanspruch in der Kunst hinterfrage.

Erzählt wird in dem rund 40-minütigen Streifen von einem mit Mutterkomplex und ansonsten wenig Hemmungen ausgestatteten Schauspieler (David Berger), der für einen Vorsprechtermin aus der Schweiz nach Köln reist. Sowohl Staerkle-Drux wie Berger sind Absolventen der Zürcher Hochschule der Künste.

Der Kurzfilmpreis in Solothurn ist mit 15'000 Franken dotiert, wie aus einem Communiqué der Filmtage vom Samstag hervorgeht. Den ersten Platz im Trickfilmwettbewerb, wo das Publikum den Sieger kürte, gewann der Beitrag "Vigia" von Marcel Barelli.

Der Tessiner illustriert darin eine Geschichte seines Grossvaters über das Sterben der Bienen.

Platz zwei ging an Anete Meleces Werk "The Kiosk", auf dem dritten Rang landete "Patch" von Gerd Gockel. Zu den Suisseimage/SSA-Publikumspreisen gehören Dotationen von 5000, 3000 und 2000 Franken.

Bei den Music-Clips fand am Samstag eine weitere Vorauswahl-Runde statt. Fünf Beiträge erhielten mit jeweils 1000 Franken verknüpfte Nominationen der Fondation Suisa.

Wer den Hauptpreis für den besten Music-Clip des Jahres gewinnt, wird am 27. März bei der Eröffnung des m4music-Festivals in Lausanne bekannt. (sda)

Meistgesehen

Artboard 1