Vor Gericht

Bollywoodstar Salman Khan in Prozess um Waffenbesitz freigesprochen

Bollywoodstar Salman Khan - ein passionierter Jäger - ist aus Mangel an Beweisen vom Vorwurf des illegalen Waffenbesitzes freigesprochen worden. Es war nicht das erste Mal. (Archivbild)

Bollywoodstar Salman Khan - ein passionierter Jäger - ist aus Mangel an Beweisen vom Vorwurf des illegalen Waffenbesitzes freigesprochen worden. Es war nicht das erste Mal. (Archivbild)

Der indische Schauspieler Salman Khan muss nicht wegen illegalen Waffenbesitzes in Haft. Das Gericht in Jodhpur sprach den 51-Jährigen aus Mangel an Beweisen frei. Der Fall reichte zurück ins Jahr 1998, als Khan mit einer nicht lizensierten Waffe gejagt haben soll.

Der illegale Besitz und die illegale Benutzung von Waffen wird in Indien mit bis zu sieben Jahren Haft bestraft. In den vergangenen Jahren stand Khan bereits mehrmals wegen der Jagd auf Gazellen und Antilopen vor Gericht, wie der Fernsehsender NDTV berichtete. 2007 sass er demnach ein paar Tage in Untersuchungshaft, bevor er gegen Kaution entlassen wurde.

Khan gehört zu den erfolgreichsten Schauspielern in der indischen Filmindustrie. Er steht jedoch auch häufiger vor Gericht. Ende 2015 hob ein Gericht in Mumbai ein Urteil auf, laut dem er im Jahr 2002 einen schlafenden Obdachlosen auf dem Gehweg überfahren und dabei getötet haben soll. Khan hatte stets bestritten, das Auto in der Unglücksnacht gefahren zu haben und seinen Fahrer beschuldigt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1