"Die Menschen wollen Action, etwas anderes. Sie hatten ein anderes Frankreich unter De Gaulle oder sogar unter Mitterrand", meinte der 77-Jährige im Interview mit der Westschweizer Zeitung "Le Matin". "Ich bin seit 40 Jahren Gaullist, aber wir müssen mit der Zeit gehen."

Auf seine jüngst umstrittenen Äusserungen über die Homo-Ehe angesprochen, fühlt sich Delon missverstanden: "Ich habe nichts gegen die Homosexuellen-Ehe gesagt. Ich sagte, dass ich mich um die Ehe nicht kümmere. Aber ich bin gegen Adoption von Kindern, weil ein Kind einen Vater und eine Mutter haben muss."