Damit platzierte er sich mit Abstand an die Spitze der Kinocharts, wie das Branchenblatt "The Hollywood Reporter" am Sonntagabend berichtete.

Das Nachsehen hatten die beiden anderen Neulinge. "Nachts im Museum 3: Das geheimnisvolle Grabmal" musste sich in Nordamerika mit einem Startergebnis von 17,3 Millionen Dollar zufriedengeben, dem bisher schlechtesten Ergebnis der Reihe. "Annie", das für die Leinwand adaptierte Broadway-Musical von Will Smith und Jay-Z, brachte es auf 16,3 Millionen Dollar und damit Platz drei der Charts.

Das Sony Filmstudio hatte den Kinostart des Films mit der kleinen Quvenzhané Wallis als Annie im Zusammenhang mit der Hacker-Attacke auf sein Datennetz um eine Woche vorgezogen. Gleichzeitig zog es seine umstrittene Politkomödie "The Interview" über ein Mordkomplott gegen den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-Un zurück. Sie hätte in den USA am ersten Weihnachtsfeiertag anlaufen sollen.