"Es war eine riesige Herausforderung, dieses Gebäude zu machen", sagte Piano. "Ich weiss gar nicht genau, ob man es ein Museum nennen kann - in manchen Hinsichten ist es ein Museum, in anderen eine Fabrik."

Das mit Spendengeldern in Höhe von 300 Millionen Dollar finanzierte Filmmuseum besteht aus zwei Teilen, die mit Brücken verbunden sind: Einem umgebauten Kaufhaus von 1939 und einem kugelförmigen Gebäude auf Stelzen, von dessen Dach aus der Hollywood-Schriftzug in den Hügeln von Los Angeles zu sehen ist.

Auf rund 28'000 Quadratmetern sollen Teile der Sammlung der Oscar-Academy zu sehen sein. Darunter finden sich Filme, Poster, Fotos, Drehbücher, Requisiten und Kostüme.

Zu den Unterstützern gehören Filmschaffende wie Steven Spielberg, Jeffrey Katzenberg und George Lucas. "Es ist ein wundervolles Projekt", sagte die Modemacherin Diane von Fürstenberg, die im Aufsichtsgremium sitzt. "Es wird ein schönes und starkes Museum."