Beziehung
Ferien müssen kein Beziehungskiller sein

Sie möchten nach ihren Ferien jeweils am liebsten gleich die Scheidung einreichen? Das muss nicht sein. Wir präsentieren 11 Tipps, wie Sie Ihre Partnerschaft im Urlaub kitten können.

Silvia Schaub und Michael Hugentobler
Drucken
Teilen
Gemeinsamer Urlaub kann für die Beziehung auch Wunder bewirken

Gemeinsamer Urlaub kann für die Beziehung auch Wunder bewirken

Floresco Productions/Key

Ferienparadies und Beziehungshölle können manchmal ziemlich nah beieinanderliegen. Denn statt bei romantischen Strandspaziergängen ihre Liebe zu erneuern, liefern sich viele Paare heftige Wortgefechte. Laut Studien fliegen bei 80 Prozent aller Paare in den Ferien die Fetzen. Jede dritte Scheidung wird gar nach einem gemeinsamen Urlaub eingereicht. Es gibt aber auch gute Gründe, trotz dieser Prognosen wieder einmal zusammen zu verreisen.

1. Glückshormone bei Sport

Natürlich kann man in den Ferien einfach am Strand liegen und lesen. Aber eine sportliche Aktivität hat nicht nur den Vorteil, dass man anschliessend ohne schlechtes Gewissen schlemmen kann. Man schüttet dabei auch Glückshormone aus. Und diese sorgen bestimmt dafür, dass die Laune untereinander steigt.

2. Experimentierfeld Küche

Apropos Schlemmen. Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Deshalb verzichten Sie unbedingt auf Fastfood oder Röschti und Bratwurst im Schweizer Restaurant auf Mallorca. Bestellen Sie mutig einheimische Gerichte, auch wenn Sie nicht alle Ingredienzen kennen. Sie werden wichtige Inspirationen für die Küche back home bekommen und den Urlaub damit sogar ein bisschen verlängern können.

3. Zeit für Schäferstündchen

Gemeinsame Ferien können nicht nur für sportliche Aktivitäten und Ausflüge genutzt werden. Sobald die Entspannung steigt und der Faktor Zeitmangel wegfällt, erwacht auch die Lust auf Körperlichkeit. Aber die Ortsveränderung bietet noch mehr: Der Sex ist vielfach einiges aufregender als zu Hause. Dafür sorgen im Zweifel das knarrende Hotelbett oder das lauschige Wäldchen.

4. Über andere Paare lästern

Die Schwächen der anderen sind manchmal eine Wohltat. Wenn sich in der Hotellobby ein anderes Paar darüber streitet, was es unternehmen soll. Oder schlimmer: Wenn die beiden im Restaurant kein Wort mehr miteinander reden. «Es ist doch schrecklich, wie die sich jeden Abend anschweigen», kann man dann sagen und sich dabei gut fühlen.

5. Den Marktwert testen

Strandferien sind der ideale Ort, wieder einmal seinen persönlichen Marktwert zu testen. Beim Styling darf deshalb ruhig ein bisschen Gas gegeben und auch etwas mehr Zeit investiert werden. Das heisst nicht, dass man mit Minirock und Decolleté bis zum Knie oder im Doppelreiher auftreten soll. Aber im Flipflops-Bermudas-Shirts-Look fangen Sie bestimmt keine Mäuse. Es wird auch dem Partner nicht entgehen, dass sich die Männer respektive Frauen noch immer nach Ihnen umwenden.

6. Einmal Held spielen

Im Alltag beschränken sich die heldenhaften Taten des Mannes darauf, den Versicherungsvertreter wegzuschicken oder die Katze vom Baum zu retten, indem man die Feuerwehr ruft. In den Ferien sind sie noch viel abenteuerlicher. Der Tagesausflug auf eine kleine Insel wird für die Partnerin zum Albtraum, wenn ein Sturm aufkommt. Der Lenker des Bootes ignoriert sie, schliesslich kennt er das Meer. Jetzt kann der Mann seine Stärke beweisen, indem er selbst das Ruder in die Hand nimmt und sie ans Ufer rettet.

7. Zusammen staunen

Die Welt ist voller Rätsel, und in den Ferien merken wir das wieder. Es sind Kleinigkeiten. Nichts macht mehr Spass, als sie zu entdecken. Zum Beispiel auf der Strasse stehen zu bleiben und sich zu zweit zu wundern, wie etwas funktioniert: Ein Chinese zurrt auf dem Gepäckträger seines Velos einen Kühlschrank fest und radelt davon. Eine Vietnamesin schminkt sich auf dem Rücksitz eines Motorrollers – während sie durch Hanoi fährt.

8. Die Lust des Teilens

Teilen hat etwas Verbindendes. Dazu gibt es auf gemeinsamen Reisen bestimmt viele Möglichkeiten. Zum Beispiel, wenn der Partner die Sonnencreme vergessen hat und sich dann die Ihrige schnappt. Oder wenn Sie den Rasierer vergessen haben. Schliesslich ist man ja als Paar unterwegs.

9. Endlich mal Langeweile

Der Alltag ist voller Termine, in den Ferien haben wir plötzlich Zeit. Nur keine Panik, Langeweile kann auch inspirierend sein. Warum nicht durch ein Einkaufszentrum flanieren und schauen, was dort alles angeboten wird. Oder in den Park sitzen und einander ein Buch vorlesen. Oft sind es diese kleinen Momente, von denen man einander später erzählen wird.

10. Adrenalin für die Liebe

Ein wenig Gefahr tut jeder Beziehung gut. Das heisst nicht, dass Sie mit dem Fallschirm aus einem Flugzeug oder von einer Brücke springen müssen. Auch eine Safari kann für Adrenalinschübe sorgen, wenn zum Beispiel im Dschungel ein Gorilla auf den Partner zugeht und ihn neugierig beschnuppert. Oder beim Galopp durch die mongolische Steppe. Später, wenn der graue Alltag wieder Einzug nimmt, wirkt das Sprechen über solche Erlebnisse wie ein Farbtupfer.

11. Jedem seinen Freiraum

Glauben Sie bloss nicht, Tag und Nacht aufeinandersitzen und jede Sekunde miteinander verbringen zu müssen. Suchen Sie sich ganz bewusst immer wieder kleine Auszeiten. Ob eine Shopping-Tour, ein Museums-Besuch oder ein Surf-Kurs: Solo-Trips halten die Beziehung auf jeden Fall lebendig und sorgen erst noch dafür, dass man hernach neuen Gesprächsstoff hat.

Aktuelle Nachrichten