Medienpreis

Europäischer Medienpreis an Historiker Garton Ash

Timothy Garton Ash (l) im Gespräch mit Irans Ex-Präsident Khatami

Timothy Garton Ash (l) im Gespräch mit Irans Ex-Präsident Khatami

Der britische Historiker und Schriftsteller Timothy Garton Ash hat am Donnerstag den europäischen Medienpreis, die Karlsmedaille, erhalten. Garton Ash werbe als leidenschaftlicher Europäer für ein vereintes Europa, hiess es in der Begründung zur Verleihung.

Er nutze seine Stellung als bekannter Historiker, um immer wieder die Notwendigkeit eines vereinten Europas darzulegen. Die undotierte Karlsmedaille wird in Anlehnung an den Karlspreis vergeben und zeichnet herausragende Beiträge zur europäischen Integration im Medienbereich aus.

Der nordrhein-westfälische Medien-Staatssekretär Marc-Jan Eumann sagte, Garton Ash sei es wie keinem Zweiten gelungen, in den 80er Jahren in Mittel- und Osteuropa den Gezeitenwandel aufzuspüren. Heute sei er eine der wichtigsten Stimmen in der Debatte über die Zukunft Europas.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1