Hamburg

Erstes Konzert in Elbphilharmonie seit fünf Monaten

Besucher warten auf den Beginn des Konzertes «Come together» in der Elbphilharmonie. Foto: Axel Heimken/dpa

Besucher warten auf den Beginn des Konzertes «Come together» in der Elbphilharmonie. Foto: Axel Heimken/dpa

Fünf Monate nach der coronabedingten Schliessung sind am Sonntagabend in der Hamburger Elbphilharmonie erstmals wieder Musiker aufgetreten. Im Rahmen des 60. Bühnenjubliäums der Beatles musizierten Jazzpianistin Julia Hülsmann, Vibraphonist Christopher Dell und Posaunist Nils Wogram im Grossen Saal. Der Abend mit der Hommage «Come together» galt als Testlauf für den Betrieb der Elbphilharmonie unter Corona-Bedingungen.

Um die Hygienemassnahmen umzusetzen, wurde lediglich 628 Menschen statt wie sonst 2100 Gästen der Eintritt gewährt. Dabei blieb jede zweite Sitzreihe frei, zwischen den einzelnen Zuschauern waren zudem jeweils zwei Sitze gesperrt. Vom Einlass bis zu ihrem Sitzplatz mussten Besucher einen Mund-Nasen-Schutz tragen und auf einen ausreichenden Abstand zu den anderen Anwesenden achten. Bei dem ersten Live-Publikum seit Mitte März handelte es sich um geladene Gäste des Vereins Freundeskreis Elbphilharmonie und Laeiszhalle, der unter anderem den Elbphilharmonie Hilfsfonds für freiberufliche Bühnenkünstler in den vergangenen Monaten unterstützte.

Ursprünglich sollte das Testkonzert bereits am 17. August stattfinden. Aufgrund eines technischen Defekts im Grossen Saal wurde es jedoch verschoben. Offiziell soll die neue Konzertsaison in dem Hamburger Wahrzeichen am 1. September mit einem Auftritt des NDR Elbphilharmonie Orchesters beginnen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1