Empfang
«Ich habe gar nicht geschlafen»: ESC-Dritter Gjon's Tears ist zurück in der Schweiz

Nach dem erfolgreichen Auftritt vom Samstag am Eurovision Song Contest in Rotterdam ist Gjon's Tears schon wieder in Zürich gelandet.

Drucken
Teilen

keystone-sda

Am Sonntagnachmittag kehrte Gjon’s Tears aus Rotterdam in die Schweiz zurück. Der 22-jährige Freiburger belegte am Samstag beim Eurovision Song Contest hinter Italien und Frankreich den dritten Platz.

Müde, aber glücklich stellte er sich nach einer kurzen Nacht am Flughafen Zürich den Fragen der wartenden Journalisten. Er habe es noch gar nicht richtig realisiert, meint der Sänger gegenüber der Agentur keystone-sda. Es sei eine sehr intensive Zeit gewesen.

Das Endresultat kam spät und danach folgten für den Drittplatzierten jede Menge Interviews – und natürlich wurde auch noch gefeiert. «Beim Feiern wollte ich noch die anderen Teilnehmenden kennen lernen.» Da blieb keine Zeit mehr für eine Nachtruhe. «Ich habe gar nicht geschlafen», verrät er weiter. (ldu)

Startnummer 26: Senhit aus San Marino mit «Adrenalina».
30 Bilder
Startnummer 25: Tousin Michael Chiza, besser bekannt als Tusse, aus Schweden mit «Voices».
Startnummer 24: Maneskin aus Italien mit «Zitti E Buoni».
Startnummer 23: Jeangu Macrooy aus den Niederlanden mit «Birth Of A New Age».
Startnummer 22: TIX aus Norwegen mit «Fallen Angel».
Startnummer 21: Efendi (2. v.R.) aus Aserbaidschan mit «Mata Hari.»
Startnummer 20: Barbara Pravi aus Frankreich mit «Voila».
Startnummer 19: Go_A aus der Ukraine «Shum».
Startnummer 18: The Roop aus Litauen mit «Discoteque».
Startnummer 17: Victoria aus Bulgarien mit «Growing Up Is Getting Old».
Startnummer 16: Blind Channel aus Finland (Bild Halbfinal).
Startnummer 15 : Jendrik aus Deutschland (Bild aus Halbfinal).
Startnummer 14: Natalia Gordienko aus Moldavien mit «Sugar »(Bild Halbfinal).
Startnummer 13: Blas Canto aus Spanien mit «Voy a quedarme». (Foto Halbfinal)
Startnummer 12: Dadi og Gagnamagnid aus Island mit «10 Years». (Bild Halbfinal)
Startnummer 11: Gjon's Tears aus der Schweiz mit «Tout l'Univers».
Startnummer 11: Gjon's Tears aus der Schweiz mit «Tout l'Univers».
Startnummer 11: Gjon's Tears aus der Schweiz mit «Tout l'Univers».
Startnummer 11: Gjon's Tears aus der Schweiz mit «Tout l'Univers».
Startnummer 11: Gjon's Tears aus der Schweiz mit «Tout l'Univers».
Startnummer 10: Für Griechenland Stefania mit dem Song «Last Dance».
Startnummer 9: James Newman aus Grossbritannien mit «Embers».
Startnummer 8: Hurricane aus Serbien mit «Loco Loco».
Startnummer 7: The Black Mamba aus Portugal mit «Love Is On My Side».
Startnummer 6: Destiny aus Malta mit «Je me casse».
Startnummer 5: Manizha aus Russia mit «Russian Woman».
Startnummer 4: Hooverphonic aus Belgien mit «The Wrong Place».
Startnummer 3: Eden Alene aus Israel mit «Set Me Free».
Startnummer 2: Anxhela Peristeri für Albanien singt «Karma».
Startnummer 1: Elena Tsagrinou aus Zypern mit «El Diablo».

Startnummer 26: Senhit aus San Marino mit «Adrenalina».

Peter Dejong / AP

Aktuelle Nachrichten