Dies teilte die National Gallery mit. Das Ölgemälde wurde um das Jahr 1500 gemalt und kürzlich für echt erklärt. Experten hatten die Echtheit anhand des Pinselstrichs, der Qualität und der Pigmentierung feststellen können.

"Salvator Mundi" gehörte einst dem englischen König Charles I. und zählt derzeit zum Besitz eines US-Konsortiums verschiedener Kunsthändler. Das Gemälde steht nach Angaben der Eigentümer nicht zum Verkauf.

"Ich habe gegenüber der National Gallery klargestellt, dass das Bild nicht auf dem Markt ist und es keine Pläne zum Verkauf nach der Ausstellung gibt", sagte der in New York angesiedelte private Kunsthändler Robert Simon.