Museen

Weisse «Teetasse» am Central Park: Das Guggenheim Museum wird 60

Das Guggenheim Museum in New York, auch "weisse Teetasse" am Central Park, wurde vom Star-Architekten Frank Lloyd Wright gebaut. Am 21. Oktober feiert der Bau seinen 60. Geburtstag. (Archivbild)

Das Guggenheim Museum in New York, auch "weisse Teetasse" am Central Park, wurde vom Star-Architekten Frank Lloyd Wright gebaut. Am 21. Oktober feiert der Bau seinen 60. Geburtstag. (Archivbild)

Mit Jazz, Kuchen, speziellen Führungen und freiem Eintritt für alle Geburtstagskinder unter den Besuchern feiert das New Yorker Guggenheim Museum am Montag (21. Oktober) sein 60. Jubiläum.

Schon seit Anfang des Jahres hat die berühmte Ausstellungshalle am Central Park in Manhattan aus Anlass des Jubiläums ihre Öffnungszeiten erweitert und nun sieben Tage die Woche auf. Im vergangenen Sommer wurde das Gebäude in Form einer weissen Rotunde des US-Architekten Frank Lloyd Wright (1867-1959) zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt.

Das am 21. Oktober 1959 eröffnete Museum, zu dessen auffälliger Architektur die Kritiker bis heute geteilter Auffassung sind, bei Besuchern aber äusserst beliebt ist, wurde von der Industriellen-Familie Guggenheim gegründet und zeigt vor allem Kunst des 20. Jahrhunderts.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1