Auktionen

«Tim und Struppi"-Album von 1934 für 16'250 Euro versteigert

Beliebt und begehrt: "Tim und Struppi"-Alben (Symbolbild)

Beliebt und begehrt: "Tim und Struppi"-Alben (Symbolbild)

Eine Versteigerung von Werken des belgischen «Tim und Struppi"-Autors Hergé hat 385'000 Euro eingebracht, davon allein 16'250 Euro für eine französische Ausgabe von «Tim in Amerika» aus dem Jahr 1934.

Eine kleine Bronzestatue des rasenden Reporters Tim brachte bei der Auktion am Sonntag 12'500 Euro ein, wie das Auktionshaus Rops im wallonischen Namur der Agentur Belga mitteilte. Die grösste Einnahme mit 35'000 Euro erzielte jedoch ein abstraktes Ölgemälde von Hergé, das nichts mit der Comicfigur Tim zu tun hat.

Überschattet wurde die Auktion vom Diebstahl einer auf 7000 bis 9000 Euro geschätzten Erstausgabe des Albums "Die Krabbe mit den goldenen Scheren" von 1944 am Freitag.

2009 hatte eine Rops-Auktion mit Werken Hergés eine Rekordsumme von rund 1,17 Millionen Euro eingebracht. Dabei hatte eine einzige Original-Seite aus den Händen Hergés für das "Tim-und-Struppi"-Album "Die Juwelen der Sängerin" für 312'500 Euro den Besitzer gewechselt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1