Rizzo hatte seine Karriere nach dem Zweiten Weltkrieg begonnen und unter anderem über die Nürnberger Prozesse gegen NS-Kriegsverbrecher berichtet. Einen Namen machte er sich mit Porträts von Prominenten wie Marilyn Monroe, Salvador Dalí, Gene Kelly, Marlene Dietrich und Jack Nicholson.

Im Laufe seiner Karriere arbeitete Rizzo für grosse internationale Agenturen und Magazine wie "Paris Match", "Life" oder "Vogue". Der belgische Comic-Zeichner Hergé setzte dem Fotografen im Tim-und-Struppi-Band "Die Juwelen der Sängerin" als Paparazzo Walter Rizotto ein Denkmal.