Würenlingen

Spritzige Musikshow

Für Ohren und Augen – das Jugendspiel Surbtal hat in Würenlingen mit seinem Jahreskonzert überrascht.

ANNEMARIE PELIKAN

Das Ambiente und das Dekor in der Weissensteinhalle in Würenlingen - perfekt; der Aufmarsch der «Big Band» - beeindruckend. Die Hälfte gehörte zum Jugendspiel Surbtal, die anderen waren die Unterstützung, meist Ehemalige, gerade dem Jugendspiel entwachsen und mit genauso viel Enthusiasmus dabei wie der Nachwuchs.

Von Robin Hood bis Gölä

Mit Unterstützung drangen die Töne gewaltig durch die «Highland Cathedral», kämpften die Jungmusikanten mit der aufgewühlten See und den Karibikpiraten und begleiteten - mal sanft, mal brausend - Robin Hood auf seinen Streifzügen durch den Wald von Sherwood. Mit dem harmonisch schönen Stück «Robin Hood - Prince of Thieves», wird das Jugendspiel am 7. Juni am Jugendmusiktag in Laufenburg antreten.

Die verstärkte Band begeisterte auch mit rockig-poppigen Interpretationen. Sie liess gekonnt Falcos Kommissar und Amadeus aufleben, wagte sich, mit Knalleffekt, im knallroten Gummiboot auf den Hallwilersee und erklärte mit Gölä cool: «I hätt no viu blöder ta.» Dass die Musikanten es aber auch marschmässig draufhaben, zeigten sie mit dem rassigen «San Carlo» von Oscar Tschuor.

«Music was my first love and it will be my last!»: Die Aussage des bekanntesten Stücks von John Miles, «Music», trifft wohl auch auf den musikalischen Leiter Yves Jordi zu. Diese Einstellung vermag er den Jungmusikantinnen und -musikanten weiterzugeben, seit er die Leitung des Jugendspiels Surbtal vor zweieinhalb Jahren übernommen hat. «Es isch eifach easy», betonten Mathias und David, die durch den Abend führten. Jordi ist für die Jugendlichen nicht der strenge Lehrer, sondern eher Freund, Kumpel und Kamerad. Er vermag in jedem Einzelnen das Feuer für die Musik zu entfachen, indem er die Musik mit Showelementen verbindet.

Begeistertes Publikum

Und so war das bunte Programm letztlich nicht einfach ein Konzert, sondern eine farbige, unterhaltsame Show, mit Nebel, wirbelnden Trommeln im Ultraviolettlicht und tanzenden Laserstrahlen. Das Publikum war schlichtweg begeistert und wurde mit Zugaben belohnt.

Meistgesehen

Artboard 1