Oper

Sie weiss alles über «Carmen»

Knacknuss: Wer sitzt wo auf der Tribüne? Christina Christen (rechts) und Sandra Wiederkehr vor den Sitzplänen.  (EF.)

Christina Christen, Sandra Wiederkehr

Knacknuss: Wer sitzt wo auf der Tribüne? Christina Christen (rechts) und Sandra Wiederkehr vor den Sitzplänen. (EF.)

Die 2008 gegründete Oper Schenkenberg gibt sich noch professioneller als eh schon: Seit kurzem hat sie eine Geschäftsstelle in der Gemeindeverwaltung Schinznach-Dorf. Wer sie aufsucht, wird über «Carmen» kompetent informiert.

Elisabeth Feller

Wer Schinznach-Dorf ansteuert, steckt an diesem Morgen in einer Nebelsuppe. Nicht ein Lichtstrahl! Öffnet man dann die Tür zur Gemeindeverwaltung Schinznach-Dorf, wird man aber mit einem Aufsteller begrüsst. Rechts neben dem Eingang befindet sich Karel Spanhaks Bühnenbild-Modell zur Bizet-Oper «Carmen». Es ist eine Arena, deren Mitte ein einziges leuchtendes Gelb ist (siehe kleines Bild).

«Sonne» ist der erste Gedanke, der zweite «Sand». Stimmt: Spanhak evoziert eine Stierkampfarena, deren Boden am Ende der Oper mit Blut getränkt sein wird. Dort wird Carmen von José erstochen - dort werden im August 2010 je 1500 Zuschauer an neun Abenden mitleiden. Bizets «Carmen», eine der beliebtesten Opern, wird auf dem Feldschenplatz in Schinznach-Dorf gespielt - ein Spektakel, dem ein ganzes Dorf entgegenfiebert.

«Total spannende Aufgabe»

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Tüpfelchen auf dem i ist die neue Geschäftsstelle in der Gemeindeverwaltung von Schinznach-Dorf. «Ein Glücksfall», strahlt Christina Christen. Sie betreut das Büro und ist dort dreimal einen halben Tag pro Woche anzutreffen (siehe rechts). Wer sie mit Fragen zu «Carmen» löchern will, ist bei ihr goldrichtig. Christina Christen meldete sich zuerst als freiwillige Helferin für die Oper Schenkenberg; sah dann, dass jemand für die Geschäftsstelle gesucht wurde, meldete sich - und wurde angestellt. «Eine total spannende Aufgabe», sagt sie, die gleich «um die Ecke», in Bad Schinznach, wohnt. An diesem Morgen liegen Sitzpläne vor Christina Christen und Sandra Wiederkehr (Administrative Leiterin der Oper Schenkenberg). Der Vorverkauf wird vorbereitet - eine logistische Knacknuss. Man wird sie knacken, denn ab 22. Oktober gilt es ernst: Dann wird die Expo Brugg-Windisch eröffnet - und mit ihr der Vorverkauf für «Carmen». Die Oper Schenkenberg wartet mit Surprisen auf. Zum Beispiel? «Ein Messerabatt. Wer an unserem Stand Billette kauft, wird belohnt.» Christina Christen und Sandra Wiederkehr strahlen um die Wette: Das Abenteuer «Carmen» macht Freude.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1