Der Schätzpreis für das vierteilige Bild, das den Künstler mit Sonnenbrille zeigt, hatte bei 20 bis 30 Millionen Dollar gelegen.

Eines der letzten Selbstporträts des US-Künstlers Andy Warhol kam für 27,5 Millionen Dollar unter den Hammer. Das Bild in kräftigen Rot- und Schwarztönen wurde 1986 sechs Monate vor Warhols Tod in London erstmals ausgestellt.

Es gilt als wegweisendes Werk der amerikanischen Pop-Art. Warhol war im Februar 1987 nach einer komplizierten Operation im Alter von 58 Jahren gestorben.

Bei einer weiteren Auktion im New Yorker Auktionshaus Sotheby's hatte zuvor bereits das Warhol-Bild "Sixteen Jackies" der früheren Präsidentengattin Jacqueline Kennedy für 20,4 Millionen Dollar den Besitzer gewechselt. Damit erreichte es jedoch nur knapp den Mindestpreis.

Die beiden Warhol-Bilder "Shadow - Red" und "Round Jackie" brachten mit 4,8 und 3,7 Millionen Dollar hingegen mehr ein als zuvor geschätzt worden war.