Literatur

Schweizer Literatur erhält neue Internetseite

Die Website viceversaliteratur.ch befasst sich mit Schweizer Literatur (Symbolbild)

Die Website viceversaliteratur.ch befasst sich mit Schweizer Literatur (Symbolbild)

Die Schweizer Literaturen verfügen über einen neuen Online-Zugang: Viceversaliteratur.ch publiziert wöchentlich Rezensionen, Hintergründe, Interviews auf Deutsch, Französisch und Italienisch. Unterhalten wird die Website vom Service de Presse Suisse.

Viceversaliteratur.ch tritt an die Stelle der Website Culturactif.ch, die seit 15 Jahren ebenfalls in drei Sprachen aktuelle Informationen zur Schweizer Literatur verbreitete. Im Vergleich zur alten Version hat Viceversaliteratur.ch an Übersichtlichkeit gewonnen.

Ein Mausklick genügt, und man ist bei den neuesten Rezensionen, bei den besprochenen Autorinnen und Autoren, bei der Liste der Schweizer Literaturzeitschriften oder bei Verlagen und Organisationen. Dabei öffnet sich auch der Zugang zu den Sprachen Deutsch, Französisch und Italienisch. Bei den Zeitschriften kann sogar nach rätoromanischen Ausgaben gesucht werden.

Viceversaliteratur.ch ergänzt das Jahrbuch Viceversa Literatur, das seit 2007 jeweils im Sommer erscheint. Wie die neue Website widmet sich das Lesebuch auf hervorragende Weise dem literarischen Austausch zwischen den schweizerischen Sprachlandschaften.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1