Die Basler Regierung würdigt den Preisträger in einer Mitteilung vom Dienstag als "bedeutenden Basler Autor mit internationaler Ausstrahlung". Sulzer, der in Basel, im Elsass und in Berlin lebt, sei zudem in der Basler Literaturszene ein wichtiger Netzwerker und gleichzeitig ein Kosmopolit.

Alain Claude Sulzer wurde 1953 in Riehen BS geboren und machte nach einer Ausbildung als Bibliothekar mit 18 Jahren vorab mit Hörspielen seine ersten Schritte als Autor. Inzwischen umfasst sein Werk sieben Romane, zwei Erzählbände, eine Novelle und einen in diesem Jahr erschienenen Basel-Führer. Sulzer arbeitet auch Herausgeber, Kritiker und Übersetzer.

Seinen literarischen Durchbruch hatte Sulzer 2004 mit seinem Roman "Ein perfekter Kellner" geschafft. Für diesen erhielt er 2008 als erster und bisher einziger Schweizer den renommierten französischen Literaturpreis Prix Médicis étranger. Mit seinem jüngsten Roman "Aus den Fugen" kam er 2012 auf die Shortlist des Schweizer Buchpreises.