Schönheit gegen Dialekt

Stéphanie Berger parodiert mit spitzer Zunge Mitkandidatinnen der Miss-Schweiz-Wahl 1995. (Bild: Malo-Fotodesign)

berger.jpg

Stéphanie Berger parodiert mit spitzer Zunge Mitkandidatinnen der Miss-Schweiz-Wahl 1995. (Bild: Malo-Fotodesign)

Rolf Schmid und Stéphanie Berger traten am Halt-Festival in Lengnau auf.

Annemarie Pelikan

Das Organisationskomitee des Halt-Festivals hat mit der Besetzung der Comedy-Night ein gutes Händchen bewiesen. Dass die Ex-Miss Schweiz Stéphanie Berger ein geschliffenes Mundwerk und viel komödiantisches Talent hat, weiss das TV-Publikum aus der Sendung «Benissimo». Doch in einem Sketch oder Theaterstück mitzuspielen oder ganz allein auf der Bühne zu stehen und ein erwartungsvolles Publikum zum Lachen zu bringen, ist nicht dasselbe. Nun, die schöne Blonde vermochte dieses zwar mit ihren Parodien auf Mitbewerberinnen um den Miss-Schweiz-Titel nicht gerade von den Stühlen zu reissen, doch der Applaus war dennoch herzlich. Mit ihrer unbeschwerten, direkten Art, ihrer gekonnten Mimik und mit amüsanten Gags entlockte sie den Gästen doch herzhafte Lacher. Für eine «dekorative B-Profi-Moderatorin», wie sie sich selber nannte, keine schlechte Vorstellung.

Perfekte Mimik, oft derbe Sprüche

Männer scheinen es als Komödianten leichter zu haben - vielleicht liegt das Blödeln eher in ihrer Natur. Wer dabei mit einem ausdrucksstarken Gesicht gesegnet ist, hat es noch leichter, und wenn auch noch der richtige Dialekt dazukommt, scheint der steilen Karriere nichts mehr im Wege zu stehen.

Bei Rolf Schmid paart sich urchiger Bündnerdialekt mit perfekter Mimik und träfen, oft derben Sprüchen. Dies ebnet ihm für seine «Alltagsgeschichten» den direkten Weg zum Publikum; so auch im grossen Zirkuszelt auf der Lengnauer «Halt», wo er schon zum zweiten Mal zu Gast war. Ob als ausgeflippter Sänger oder Chansonnier, als Frauen suchender Single oder intim werdender Telefonberater, als erfolgloser Skirennfahrer oder vergesslicher Professor - das Publikum war hingerissen und amüsierte sich köstlich. Es bekam zuletzt auch noch seine Paraderolle als Pensionierter, «Mier isch im Fall huere langwilig», oder sein bekanntes Stück «Ich mag eifach nid» vorgesetzt. Wohl jeder Besucher ging mit einem Lächeln im Herzen nach Hause.

Das Halt-Festival wird am 31. Juli ab 14 Uhr mit der Beach-Party und viel Musik fortgesetzt.

Meistgesehen

Artboard 1