Auszeichnung

Nordischer Literaturpreis an Sofi Oksanen

Die Preisträgerin Sofi Oksanen (Archiv)

Die Preisträgerin Sofi Oksanen (Archiv)

Für ihren Roman «Puhdistus» ("Reinigung") bekommt die finnisch-estnische Autorin Sofi Oksanen (33) den Nordischen Literaturpreis. Die mit 350'000 dänischen Kronen (67'000 Franken) dotierte Auszeichnung gilt als die wichtigste ihrer Art in Nordeuropa.

In der veröffentlichten Begründung hiess es, Oksanen schreibe in einer "reichen und ausdrucksvollen Sprache". Übergeben wird die Auszeichnung im November in Islands Hauptstadt Reykjavik.

Das Buch spielt in Estland mit einer alten und einer jungen Frau im Zentrum. Es bezieht sowohl die frühere Zugehörigkeit des baltischen Landes zur damaligen Sowjetunion wie auch den aktuellen Sex-Handel mit Frauen im Ostseeraum ein.

Von den bisher insgesamt drei Romanen Oksanens ist keiner auf Deutsch erschienen. Für den Nordischen Literaturpreis nominieren die fünf Mitgliedsländer des Nordischen Rates (Dänemark, Finnland, Island, Norwegen, Schweden) jedes Jahr je zwei Autoren. Hinzu kommen Nominierungen aus Grönland, von den Färöer, der Insel Åland sowie von der samischen Urbevölkerung Lapplands.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1