Um das Verständnis der Kunst Tinguelys und Saint Phalles zu bereichern, zeige die Ausstellung Arbeiten der Freunde, Inspirationsquellen und Musen der beiden Künstler, heisst es in einer Mitteilung zur Ausstellung. So stünden die Werke von Eva Aeppli, Alfred Hofkunst, Bernhard Luginbühl, Giovanni Battista Podestà, Daniel Spoerri, Rico Weber in enger Verbindung.

"L'art est toujours la même chose (Die Kunst ist das ewig gleiche)" - so schreibt es der als Ben bekannte Künstler in seiner provokativen Art, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Die ausgestellten Werke sollen nun zeigen, dass dem nicht so ist.

Die Exponate stammen aus der Sammlung des Museums für Kunst und Geschichte Freiburg. Die Ausstellung beginnt am Freitag und dauert bis zum 22. April.