Neben diesem Selbstporträt schenkt die Stiftung dem Kunstmuseum weitere vier Werke des 1908 in Paris geborenen Künstlers. Als Dauerleihgabe erhält das Museum von Balthus' Familie zudem mehr als 100 Zeichnungen und Teile des Privatarchivs.

1993 hatte das Waadtländer Museum dem Künstler eine grosse Retrospektive gewidmet. Der Mueumsdirektor Bernard Fibicher zeigte sich am Montag vor den Medien überaus erfreut über die unverhofften Zugänge. Die Werke von Balthus stellten eine grossartige Erweiterung der Museumssammlungen dar, sagte Fibicher.