Land Art

Künstler sprayt riesige Hände auf Genfer Rasen – das ist seine Botschaft

Saype: Zwei Hände für Genf

Der Künstler am Montag bei der Arbeit in Genf.

Der französisch-schweizerische Künstler Saype hat in Genf ein riesiges Land-Art-Gemälde in die Parcs des Bastions und La Grange gemalt. Das Werk ist 160 Meter lang und 30 Meter breit und zeigt zwei Arme mit Händen, die sich umfassen.

Saype versteht sein Werk mit dem Titel «Beyond Walls» als Symbol der gegenseitigen Hilfe und der Vereinigung. Solche Zeichen seien wichtig in einer Welt voller Gegensätzlichkeiten, sagte Saype am Montag. Er wolle dazu beitragen, dass die Menschheit ihre Polarisierung überwinden könne. Nur gemeinsam könnten die Herausforderungen der heutigen Zeit gemeistert werden.

Nach Paris und Andorra ist Genf der dritte Ort, an dem Saype sein Werk zeigt. Der Künstler malt seine riesigen Fresken übrigens mit einer vollständig biologisch abbaubaren Mischung aus Kreide und Kohle. Nächster Halt des Projekts ist in Berlin, in drei Jahren solle es mindestens 20 Länder erreicht haben.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1