TalkTäglich

Komiker Claudio Zuccolini mit neuem Programm: «Durch die heftige Kritik bin ich stärker geworden»

«Ihr könnt lachen oder nicht, aber ich kann jetzt damit umgehen»

«Ihr könnt lachen oder nicht, aber ich kann jetzt damit umgehen»

Die wichtigsten Momente aus dem Gespräch mit Claudio Zuccolini. Sehen Sie die Sendung in voller Länge weiter unten.

Der Komiker Claudio Zuccolini erhielt miese Kritiken, als er vor drei Jahren beim Circus Knie auftrat. Damals musste er sein Programm umstellen. Im TalkTäglich sprach er aber vor allem über sein neues Programm.

Sein letztes Programm zeigte Claudio Zuccolini vor drei Jahren im Circus Knie. auf. Er schlitterte in eine Krise. Es gab Buhrufe aus dem Publikum. Indem er das Programm umstellen, zog er sich selbst aus der Krise. Im TalkTäglich blickte Zuccolini gegenüber Moderator Hugo Bigi zurück: "Kritik in diesem Rahmen ist nie lustig. Aber ich habe es durchgezogen und die Erfahrung mitgenommen." Er sieht sich dadurch eher gestärkt.

«Es gibt nichts, was ich mehr hasse»

Nun hat der Bündner Komiker ein neues Programm. "Warum heisst dein Programm ‚Warum‘?". Das war die erste Frage, die Moderator Hugo Bigi dem Komiker stellte. Zuccolinis Antwort: Das Warum sei eine Frage, die man sich oft stelle in der Standup-Comedy-Branche. Sie weise eigentlich keine Grenzen auf und sei immer auch aktuell.

Auch wenn der Komiker viele Fragen stellt, sucht er nicht immer eine Antwort. Als Beispiel fragt er sich etwa: "Warum fasst mir jeder in meine Pommes Frites? Es gibt nichts, was ich mehr hasse." Bereits seit langer Zeit stellt er sich diese Frage. "Das Phänomen taucht nur bei Pommes Frites auf, aber nicht etwa bei einem Teller Spaghetti."

"Ich liebe meine Kinder, aber…"

Auch die Kinder kommen in seinem Programm nicht zu kurz: Als er noch klein war und seinen Vater mit einem "Warum" löcherte, hiess es nur "Darum!" – "Heute geht das nicht mehr. Wenn du es nicht beantwortest, dann googeln die Kinder es."

Zucco betont aber, dass er seine Kinder liebe. Trotzdem will er die andere Seite beleuchten: "Dir erzählt niemand, bevor du Kinder hast, was dich erwartet. Sie gäben einem doch so viel! Was niemand sagt ist, dass sie dir auch alles nehmen." So konnte er, bevor seine Kinder auf die Welt kamen, nicht mehr ausschlafen und auch nicht am Wochenende spontan nach Italien fahren.

Vom Staubsauger zum Gag

Moderator Bigi wollte wissen, ob er seine schlagfertige und unterhaltsame Art auch ablegen könne und ernst sein kann. "Es ist wie beim Musizieren. Wenn man es als Hobby macht, kann man ohne weiteres etwas spielen und es lustig finden. Wenn man es jedoch als Beruf macht muss man es vorbereiten. Man kann nicht mehr einfach so auf der Gitarre jammen, sondern muss ernsthaft Lieder schreiben. So ist es in der Comedy auch. Ich habe das Gefühl, seit ich es beruflich mache, bin ich ernster geworden."

Zuccolini tritt jetzt mit seinem fünften Programm auf. Dabei geht er immer ähnlich vor, wie er im Talk erzählt: "Am Anfang schreibe ich auf, wenn mir etwas Spezielles auffällt. Beispielsweise, dass der Staubsauger nie Platz im Schrank hat." Oft arbeitet er nur mit solchen Feststellungen. Erst, wenn er sich einige Gedanken darüber macht, entstehen ganze Geschichten – und so kommen die Pointen dann ins Programm.

"Was braucht es, um sich so zu halten?", wollte Moderator Bigi abschliessend noch wissen. Für Zuccolini ist das klar: "Geduld. Das erste Mal ist nie schwer, sei es ein Programm, eine CD oder ein Buch. Dann kommt das zweite und man wird dann am ersten gemessen. Das hat mir damals schon Angst gemacht." Mittlerweile wisse er aber sehr gut, was er auf der Bühne kann.

Sehen Sie den ganzen Talk hier:

Zurück zu seinen Wurzeln

Zurück zu den Wurzeln

Claudio Zuccolini ist zurück! Zucco kehrt in seinem neuen Programm nach medialen Rückschlägen zu seinen Comedy-Wurzeln zurück - der Stand-Up Comedy.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1