Die mit 50'000 Euro (71'000 Franken) dotierte Auszeichnung wird am 4. November im Rahmen eines Konzerts im Festspielhaus Baden-Baden verliehen, wie es am Donnerstag weiter hiess. Das Preisgeld ist zweckgebunden für die musikalische Nachwuchsförderung.

Der 67-jährige Bareinboim ist Generalmusikdirektor der Berliner Staatsoper Unter den Linden. Ausserdem hat er ein Orchester mit jungen arabischen und israelischen Musikern mitbegründet. Die Ehrung wird seit 2003 in Baden-Baden verliehen.

Bisherige Preisträger sind unter anderem die Violinistin Anne-Sophie Mutter (2003), die Berliner Philharmoniker (2004), der Pianist Alfred Brendel (2008) und im vergangenen Jahr der Sänger und Bass-Bariton Thomas Quasthoff.

Der argentinisch-israelische Dirigent und Pianist Barenboim hatte im Februar den Deutschen Kulturpreis 2009 erhalten. Die mit 30'000 Euro dotierte Auszeichnung erhielt er für sein musikalisches Lebenswerk und das für Divan Orchestra, in dem junge Musiker aus arabischen Staaten und aus Israel seit 1999 gemeinsam musizieren.

Der Israeli, der auch einen palästinensischen Pass hat, war von 1981 bis 1999 Dirigent bei den Bayreuther Festspielen. Seit 1992 ist er Generalmusikdirektor der Staatsoper Unter den Linden.