20. Afro-Pfingsten

Jubiläumsfestival mit Afro-Musik aus aller Welt in Winterthur

Afro-Pfingsten in Winterthur

Afro-Pfingsten in Winterthur

Winterthur ist wie gewohnt über Pfingsten im Afrika-Fieber. Die 20. Afro-Pfingsten feiern ihren runden Geburtstag vom 27. Mai bis 1. Juni mit über 20 Konzerten auf zwei Bühnen im Sulzer Areal sowie dem traditionellen Afrika-Markt und dem Welt-Bazar in der Altstadt.

Das Musikprogramm auf der Hauptbühne und der neuen Schweizer Weltmusikbühne in der Halle 53 am Katharina-Sulzer-Platz umfasst gemäss Organisatoren elf Exklusiv-Auftritte und eine Schweizer Premiere. Es geht dabei nicht bloss um afrikanische, sondern auch um aus Afrika exportierte Musikkultur.

Es beginnt am Freitag, 28. Mai, mit "Roots & Reggae". Aus Jamaika kommen das Roots-Reggae-Urgestein Ijahman Levi und der Bob-Marley-Sohn Ky-Mani Marley nach Winterthur. Aus der Elfenbeinküste reist die afrikanische Reggae-Ikone Tiken Jah Fakoly an.

Die Noche Latina vom Pfingstsamstag wird vom kubanischen Charanga-Ensemble Orquesta Aragon und der Sängerin Afia Mala aus Togo eröffnet. Als Schweizer Premiere angekündigt wird die peruanische Afro-Latin-Band Novalima. Als weiterer Headliner wird die kubanische Kultband Orishas präsentiert.

Die African Soul Night vom Sonntag wartet mit der Weltmusik-Band Toure Kunda aus Senegal und dem charismatischen Sänger Salif Keita aus Mali auf. Zudem steht Seun Kuti, der Sohn des Afrobeat-Begründers Fela Kuti aus Nigeria, mit seiner Band Egypt 80 auf der Afro-Pfingsten-Bühne.

Die neue Schweizer Weltmusikbühne ermöglicht musikalische Entdeckungen. Neben den Nachwuchskünstlern werden allerdings auch etablierte Musiker aus aller Welt auftreten, die einen Bezug zur Schweiz haben.

Kleinere Konzerte gibts auch auf der Oase-Bühne in der Altstadt. Zudem werden unzählige Strassenmusiker unterwegs sein. Am Neumarkt und in der Umgebung findet von Donnerstag bis Samstag der farbenprächigte Afrika-Markt statt.

Westlich davon gibts am Freitag und Samstag einen Welt-Bazar sowie den Info-Markt "FairFair".

Meistgesehen

Artboard 1