Das LSO - Residenzorchester im KKL Luzern - hat sich mit der Nachfolge von Axelrod Zeit gelassen. In den vergangenen zwei Jahren wurden zahlreiche Gastdirigenten eingeladen. Für das Orchester wurde Gaffigan dabei zum Wunschkandidaten.

Gaffigan war jüngster Preisträger des Sir George Solti Wettbewerbs und Assistent von Franz Welser Möst beim Cleveland Orchestra. Er hat sich beim San Francisco Symphony Orchestra und als Gastdirigent zahlreicher namhafter Orchester einen Namen gemacht. In der Schweiz war er neben Luzern am Zürcher Opernhaus und beim Tonhalle Orchester in Zürich engagiert.

Bisher nahm der Chefdirigent des LSO auch die Funktion eines Musikdirektors beim Luzerner Theater wahr. Neu wird die Leitung nun laut Medienmitteilung aufgeteilt. Die Wahl des Musikdirektors des Theaters steht noch bevor.

James Gaffigan wird schon in der Saison 2010/11 drei Projekte des LSO leiten. Ab der Saison 2011/12 wird er seine Position als Chefdirigent für die Dauer von sechs Jahren antreten. Dabei wird er je Saison mindestens acht Konzertprogramme einstudieren und am Luzerner Theater eine Oper übernehmen.