CD

«Ich habe noch tausend Lieder im Kopf»

Sunechind vom Säuliamt in Aktion.

«Ich habe noch tausend Lieder im Kopf»

Sunechind vom Säuliamt in Aktion.

Insgesamt rund fünfzig Kinder sangen und tanzten – bis einzelnen Erwachsenen Tränen der Rührung kamen. Der Kinderchor «Sunechind vom Säuliamt» und die Kinder des Tanztheaters «Julia Bächinger» präsentierten am vergangenen Sonntag Lieder von Gabriela Bächinger.

Von Regula Zellweger

Bei Familie Bächinger ist das Singen und Musizieren Tradition. Kindheitserinnerungen der Chorleiterin und Musikpädagogin Gabriela Bächinger inspirierten sie für das Komponieren und Texten von fast zwanzig Adventsliedern. Bei der Realisierung des Adventskonzertes am vergangenen Sonntag in der Aula Ennetgaben engagierten sich auch ihre drei Kinder. Sohn Simon zeichnete zusammen mit Tobias Frey für das Arrangement verantwortlich. Tochter Maria führte mit viel Charme und Spontaneität durchs Programm und die Schülerinnen und Schüler von Tochter Julia tanzten unter der Leitung von Flavia Bäbler. Kein Geringerer als Heinz Lüthi, bekannt vom legendären Cabaret Rotstift und in der Tradition der Schlieremer Chind, schrieb die Rahmengeschichte, die viele Erwachsene an eigene Kinderzeiten erinnerte und neben den klaren Kinderstimmen und der emotionalen Musik tiefe Bewegung auslöste - ohne je kitschig zu wirken.

Weil Musik bewegt


Gabriela Bächinger hat mit ihren Musikprojekten - die getaufte CD «Sing im Advänt» ist bereits die dritte mit dem Kinderchor - ein einziges zugleich einfaches und anspruchsvolles Ziel: Musizieren mit viel Begeisterung und ohne Leistungsdruck. Die Kinder sollen in der Sprache der Musik, durch Singen, Tanzen, Bewegen, Improvisieren und Experimentieren dem Geheimnis von Klängen und Tönen auf die Spur kommen. Über Geschichten und Bilder entdecken sie spielerisch Rhythmen und Melodien, lernen verschiedene musikalische Formen kennen und entwickeln im Zusammenspiel wichtige Sozialkompetenzen. Dass das Mitwirken im Kinderchor «Sunechind vom Säuliamt» selbstsicher macht, bewiesen die Soloauftritte einzelner Kinder wie beispielsweise Isabelle Wyder, Robin Feuz oder Nadine Hofmann. Mit grosser Selbstverständlichkeit und ohne «Starallüren» trugen sie ihre Soli rein und taktsicher vor. Gabriela Bächinger ist stolz und dankbar: «Ich freue mich, dass alle Kinder so präsent waren. Es lief alles wie am Schnürchen!»


Kinderlieder singen - nichts für Erwachsene? Die Maturandin Sarah Winzeler bewies, dass auch ausgebildete Stimmen Kinderlieder zur Freude der Zuhörer professionell interpretieren können.

Ein Leben für die Musik


Bestimmt werden einzelne Kinderlieder von Gabriela Bächinger als Klassiker Eingang in Schulsingbücher finden. Sie sind in ihrer berührenden Schlichtheit sehr ansprechend - so zu komponieren und zu Texten ist eine Kunst. «Ich habe noch tausend Lieder im Kopf», meint sie lachend. Wenn sie Lieder komponiert, arbeitet sie Tag und Nacht in einem Flow-Zustand. Als hätten Melodien und Reime über längere Zeit gegärt und würden dann fast von selbst eine endgültige niedergeschriebene Form finden. «Es fliesst einfach», erklärt sie bescheiden.
Das Feuer für Musik spürt man auch im Gespräch mit ihren drei Kindern. Der Pianist Simon Bächinger kann eine für sein Alter beachtliche Musikerkarriere vorweisen und tritt im In- und Ausland auf. Er hat sich ganz besonders für dieses Adventskonzert und die neue CD engagiert. «Mit Kindern musizieren macht total Spass», erzählt er begeistert, «man muss mit allem rechnen. Sie sind so spontan, unverbraucht». Dass die Lieder in so unterschiedlichen Stilrichtungen und mit viel Pep daherkommen, geht zum grossen Teil auf sein Konto. Mit seinem Klavierspiel und den Arrangements bringt er im wahrsten Sinn des Wortes viele Saiten zum Klingen.
Die Tanzauftritte der drei Gruppen von Schülerinnen von Julia Bächinger begeisterten durch Leichtigkeit, Genauigkeit und Tempo. Die Kostüme, von der rosa-pink-violetten Farbsinfonie der Kleinsten über die klassischen weissen Tutus der mittleren Klasse bis zu den sportlichen Dress mit den Küchenschürzen der Ältesten zum Vanillegipfeli-Rap ergaben zusammen mit den stimmungsvollen Bildern auf der Leinwand im Hintergrund wunderschöne visuelle Eindrücke.


Informationen und CD: www.weilmusikbewegt.ch

Meistgesehen

Artboard 1