Diebstahl

Holzkreuz von Rainer Maria Rilkes Grab in Raron verschwunden

Im Friedhof von Raron liegt Rilke begraben

Im Friedhof von Raron liegt Rilke begraben

Das Holzkreuz auf dem Grab des Dichters Rainer Maria Rilke in der Oberwalliser Gemeinde Raron ist verschwunden. Die Gemeindebehörden gehen von einem Diebstahl aus.

Wir hofften darauf, dass das Kreuz zurückgebracht werde, bestätigte Gemeindeschreiber Klaus Salzgeber eine Meldung des Onlineportals "1815.ch" und des "Walliser Boten". Das Verschwinden des Kreuzes sei schon im Herbst 2009 bemerkt worden.

Grabtafel und Inschrift seien unversehrt. Das schlichte kleine Holzkreuz steckte vor der Grabtafel im Boden und trug die Aufschrift RMR.

Rilke starb am 29. Dezember 1926 in einem Sanatorium im Waadtland. Am 2. Januar 1927 wurde der Dichter auf dem Burghügel von Raron beerdigt. Das Grab ist eine Gedenkstätte für Rilke-Bewunderer aus dem In- und Ausland.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1