Literatur

Gegen 100 Schreibende an den 31. Solothurner Literaturtagen

Autor Franz Hohler kommt (Archivbild)

Autor Franz Hohler kommt (Archivbild)

Mit Lesungen der Debütanten Roman Graf, Jeannette Hunziker, Helmut Maier und Marc Rychener haben die 31. Solothurner Literaturtage begonnen. Bis am Sonntag werden um die 100 Schreibende bei rund 70 Veranstaltungen auftreten, darunter auch «Altstars» wie Franz Hohler und Hugo Loetscher.

Weiter werden Klaus Merz, Jürg Laederach und Maja Beutler aus der Deutschschweiz erwartet, Daniel de Roulet und Etienne Barilier aus der Romandie sowie Giovanni Orelli und Pietro De Marchi aus dem Tessin. Mit Reto Camenisch kommt ausserdem ein Bündner an die Literaturtage, dessen zweisprachiges Buch "Sez Ner" zu den erstaunlichsten Neuerscheinungen der Saison zählt.

Für alle, denen die Eintrittspreise - 12 Franken für Einzelveranstaltungen, Tageskarten von 50 bis 70 Franken - in der momentanen Wirtschaftskrise zu teuer sind, geben die auftretenden Literaten und Literatinnen während des Literaturfests auf dem Klosterplatz der Ambassadorenstadt gratis Kostproben ihres Schaffens.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1