Todesfall

Galerist und Museumsgründer Ernst Beyeler 89-jährig verstorben

Ernst Beyeler:Der  Museumsgründer, Kunsthändler und Gallerist starb 89jährig .

Ernst Beyeler ist tot

Ernst Beyeler:Der Museumsgründer, Kunsthändler und Gallerist starb 89jährig .

Der Galerist, Kunstsammler und Museumsgründer Ernst Beyeler ist tot. Der 88-Jährige sei am Donnerstagabend in seinem Haus in Riehen BS friedlich eingeschlafen, bestätigte eine Sprecherin der Fondation Beyeler am Freitag auf Anfrage.

Zusammen mit seiner am 20. Juli 2008 verstorbenen Ehefrau Hildy hatte Ernst Beyeler eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen von Werken des 20. Jahrhunderts aufgebaut.

1997 machte er diese in seinem vom Stararchitekten Renzo Piano entworfenen Museum in Riehen der Öffentlichkeit zugänglich. Die Ausstellungen lockten regelmässig Rekordzuschauermengen an, so dass das Gebäude schon 1999 erweitert werden musste.

Mit seiner Fondation und der Mitbegründung der Kunstmesse Art Basel 1992 habe Beyeler die Stadt zu einer "weltweit beachteten Kunstmetropole" gemacht, schrieb die Basler Regierung am Freitag in einer Mitteilung.

Nicht nur Basel, sondern der ganzen Schweiz habe Ernst Beyeler zu internationalem Renommée verholfen, ergänzte Jean-Frédéric Jauslin, Direktor des Bundesamts für Kultur, auf Anfrage.

Beyeler war mit seinem sicheren Urteil, Charisma, geschäftlichem Geschick und pointierten Kommentaren eine der herausragendsten Persönlichkeiten des internationalen Kunsthandels. Er habe eine "wahnsinnig gute Nase für Qualität" gehabt, lobt der frühere Direktor des Museums Tinguely, Guido Magnaguagno.

Die Laufbahn Ernst Beyelers begann in den 1940er-Jahren: Damals durchlief der am 16. Juli 1921 geborene Basler eine kaufmännische Ausbildung und studierte Ökonomie sowie Kunstgeschichte an der Universität Basel. Das Zusammenspiel von wirtschaftlichem und kunsthistorischem Gespür sei eines der Geheimnisse von Beyelers Erfolg gewesen, schätzt Juri Steiner, Direktor des Zentrums Paul Klee.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1