Filmklub für Kinder ist gefährdet

Zauberlaterne soll weiter leuchten.	(Bild: zvg)

Zauberlaterne.jpg

Zauberlaterne soll weiter leuchten. (Bild: zvg)

Die Zauberlaterne Aarau existiert bereits seit 14 Jahren. Nun droht das Licht auszugehen, fehlen doch freiwillige Helferinnen oder Helfer, die die Verantwortung für die Organisation übernehmen.

Eine dankbare Aufgabe, erfreut sich doch der Filmklub für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren noch immer grosser Beliebtheit. Das zeigen der volle Saal im Kino Schloss in Aarau und die Begeisterung im jungen Publikum.

Ende Saison möchten die Hauptverantwortlichen die Aarauer Zauberlaterne nach mehrjährigem Einsatz in neue Hände geben. Gesucht werden also bis spätestens Ende Juni Einzelpersonen, Teams oder Vereine, die bei der Organisation und Durchführung der Vorstellungen oder bei der Kinderbetreuung mihelfen möchten. Der zeitlich Aufwand begrenzt sich auf einige Stunden vor und während der neun Laternen-Events pro Jahr. Melden kann man sich bei Cornelia Etter vom nationalen Dachverein unter Telefon 032 723 77 04 oder über die Mailadresse c.etter@lanterne.ch

In der Zauberlaterne können Kinder die Magie und Vielfalt von Filmen sowie Eckpfeiler der Filmgeschichte entdecken. Die Saison beginnt jeweils im September und dauert bis in den Juni. Der Preis der Mitgliederkarte ist mit 30 Franken pro Kind (respektive 20 Franken für jedes weitere Kind derselben Familie) bewusst bescheiden, soll doch niemand aus finanziellen Gründen vom Besuch ausgeschlossen werden. Gezeigt werden insgesamt neun Werke pro Saison. Im Abonnement inbegriffen ist eine illustrierte Klubzeitung, die den Film vorstellt. Der eigentliche Clou der Zauberlaterne ist ein kleines Theaterstück, mit dem die Kinder vor der Vorstellung auf informative und amüsante Weise in die Geheimnisse des Kinos eingeweiht werden. (az)

Meistgesehen

Artboard 1