Fabulös
Fabienne Louves mischt auf ihrem zweiten Album Soul mit Mundart

Die «MusicStar»-Siegerin von 2007, Fabienne Louves, hat sich weiterentwickelt. Drei Jahre nach ihrem Sieg und dem Debütalbum «Schwarz uf Wiiss» realisiert die 23-jährige Luzernerin erstmals ein Album, bei dem sie sich einbringen konnte. «Fabulös» erscheint am Freitag.

Drucken
Teilen
Fabienne mischt Soul mit Mundart

Fabienne mischt Soul mit Mundart

Andrea Marthaler

«Die meisten Ideen und Themen stammen von mir», sagt Fabienne. An jedem Song hat sie zumindest mitgeschrieben. Inputs gaben aber auch ihre neuen Produzenten, Fred Hermann und Roman Camenzind, mit denen sie sich nach Kroatien zurückgezogen hatte, um an den neuen Songs zu arbeiten.

Herausgekommen ist «Fabulös», ein Album, mit dem sich Fabienne ganz identifizieren kann. «Auf diesem Album habe ich mich musikalisch gefunden», betont sie. Nachdem ihr Debütalbum noch in der Sparte Pop bis Rock anzusiedeln war, dominiert auf dem neuen ein souliger Sound aus den 60er-Jahren, der in manchen Songs fast in Richtung Schlager geht. «Ich liebe groovigen Sound mit kecken Beats und süffigen Bläsern.» Treu geblieben ist Fabienne ihrer Muttersprache. «Mir gefällt es im Moment so. Der Luzerner- dialekt ist frech und direkt.» Allerdings ist die Mischung zwischen Mundart und Soul gewagt und noch ungewohnt.

Fabiennes Texte sind deutlich tiefgründiger als früher geworden und stammen aus ihrer Erfahrungswelt. So zum Beispiel «Byebyebabybye», bei dem sie einen Mann mit den Worten «Du bisch minus, du bisch nuller als null» in den Wind schiesst. Ein Problem mit Männern habe sie aber nicht, betont Fabienne, auch wenn sie schon länger Single ist. Und so hat es auf dem neuen Album mit «Zeig mer dini Liebi» auch eine Liebes-Ballade, wie sie kitschiger nicht sein könnte: «Mir zwöi Hand in Hand, de Sonne entlang...». Übrigens stammt der einzig wirklich männerfeindliche Song des Albums nicht aus der Feder von Fabienne. «Manne», der mit den gängigen Klischees arbeitet, wurde von Marc Sway geschrieben. Mit ihm hat Fabienne schon das Erfolgsduett «Hemmigslos Liebe» gesungen.

Männer sind aber nicht die einzigen Themen, die Fabienne auf «Fabulös» besingt, auch wenn sie dominieren. «Es geht darum, wie Frauen mit Frauen, Frauen mit Männern, aber auch Männer unter sich umgehen», sagt sie. Mit «Samschtig» singt Fabienne vom Ausgang mit Freundinnen und mit dem Song «Rotwiis» stimmt sie eine Liebeserklärung an die Schweiz an.

Fabienne ist eine Frau mit viel Energie und Lebensfreude. In den letzten Jahren hat sich Fabienne zudem äusserlich verändert, sie hat 15 Kilos abgenommen. «Ja, ich war früher pummeliger.» Daran etwas ändern wollte sie schon länger, doch den Ausschlag gab eine Freundin, die abgenommen hat. «Ich dachte, was sie kann, kann ich auch», sagt Fabienne. Seither geht sie in die Ernährungsberatung und hat einen Personaltrainer.

Im Gegensatz zu anderen Music-Stars schaffte es Fabienne, als Musikerin präsent zu bleiben. Dies verdankt sie unter anderem ihrer Rolle im Musical «Ewigi Liebi». Zudem tourte sie mit «Das Zelt» durch die Schweiz und sang und spielte in der «Kleinen Niederdorfoper». «Ich nehme es, wie es kommt, und gebe immer alles», betont Fabienne. Dazu gehört auch, dass sie sich als Musikerin verbessert. Neben dem, dass sie nun angefangen hat, selber Songs zu schreiben, lernt sie Noten lesen und will sich selber das Klavierspielen beibringen. «Ich mache es step by step. Mein grosser Wunsch wäre es, mich einmal selber zu begleiten, zum Beispiel zu einer Ballade», sagt Fabienne.

Aus der begabten Sängerin wird also langsam eine Vollblutmusikerin. Trotzdem hat sie ihre bisherige Arbeitsstelle bei einer Stellenvermittlung noch nicht aufgegeben. Um den Anschluss an die Arbeitswelt nicht zu verlieren, arbeitet sie noch zu rund 50 Prozent. Allerdings gibt sie immer wieder der Musik den Vorrang, wie zum Beispiel jetzt, um ihr Album zu promoten. Auftritte sind derzeit keine angesagt, aber in Planung. Eine Klubtour mit den neuen Songs muss noch etwas warten, diese ist erst im Herbst vorgesehen. Fabienne werde aber bereits im Sommer an einigen Festivals zu sehen sein.

Fabienne Louves Fabulös, erscheint am 26.3.10, Sony Music. HHHII

Aktuelle Nachrichten