Eurovision Song Contest
Eurovision Song Contest: Jetzt hat das Volk das Sagen

In Zukunft wird nicht mehr eine Fachjury darüber bestimmen, wer die Schweiz am Eurovision Song Contest vertreten darf, sondern das TV-Publikum.

Drucken
Michael von der Heide bei seinem Auftritt in Oslo

Michael von der Heide bei seinem Auftritt in Oslo

Keystone

Die Fachjury, die jeweils entschieden hat, welcher Künstler die Schweiz am Eurovision Song Contest (ESC) vertritt, hat in den vergangenen Jahren nicht eben ein glückliches Händchen bewiesen. Ob DJ Bobo (2007), Paolo Meneguzzi (2008), die Lovebugs (2009) oder Michael von der Heide (2010) - sie alle schieden an dem paneuropäischen Gesangswettbewerb bereits im Halbfinale aus.

Wohl auch deshalb hat das Schweizer Fernsehen nun die Modalitäten des Auswahlverfahrens für die Teilnahme am ESC überarbeitet. Neu soll nämlich das Publikum darüber abstimmen, wer an den Concours gehen darf, wie SF gestern mitteilte.

Erste Selektion im Internet

In einer ersten Phase werden künftig alle neuen, eigens für den ESC komponierten Songs von den Interpreten auf der Internetplattform www.eurovision.sf.tv präsentiert. Während eines klar definierten Zeitfensters können dann die User ihre Lieblingssongs wählen. Parallel dazu gibt eine Fachjury ihre Urteile ab, deren Wertung zu 50 Prozent zählt.

Am Samstag, 11. Dezember 2010, zeigen die Gewinner der Vorauswahl schliesslich ihre Songs in einer grossen TV-Show, die das Schweizer Fernsehen live aus Kreuzlingen ausstrahlt. Dabei entscheiden die Zuschauerinnen und Zuschauer mittels Televoting, wer die Schweiz am Eurovision Song Contest 2011 in Deutschland vertreten wird.

Ob der Schweiz mit der Volkswahl am Eurovision Song Contest mehr Glück beschieden ist, wird sich allerdings zeigen müssen. Auch der Piero Esteriore und seine «Musicstars» gewannen im Jahr 2004 zuerst eine nationale Entscheidungsshow, bevor sie am Song Contest in Istanbul teilnehmen durften. Doch auch diese bunte Truppe scheiterte bereits im Halbfinal des Wettbewerb - sie erhielt keinen einzigen Punkt. (bau)

Aktuelle Nachrichten