Europäischer Filmpreis

Europäische Filmakademie ehrt Isabelle Huppert

Isabelle Huppert wird für ihren Betrag zum Weltkino ausgezeichnet (Archiv)

Isabelle Huppert wird für ihren Betrag zum Weltkino ausgezeichnet (Archiv)

Die Europäische Filmakademie (EFA) zeichnet die französische Schauspielerin Isabelle Huppert für ihren Beitrag zum Weltkino aus. Huppert habe unvergesslichen Kino-Momenten ein Gesicht gegeben, begründet die Akademie ihren Entscheid.

Hupperts enge Zusammenarbeit mit dem Regisseur Claude Chabrol habe Leinwand-Charaktere hervorgebracht wie "Violette Noziere", Marie in "Eine Frauensache" und "Madame Bovary", schreibt die Akademie am Dienstag in ihrer Medienmitteilung.

Zu den Regisseuren, mit denen Huppert zusammengearbeitet hat, zählen Andrzej Wajda, die Brüder Taviani, Jean-Luc Godard und Michael Cimino. Ausserdem hat sie etwa mit Maurice Pialat, Michel Deville, Marco Ferreri und Bertrand Tavernier gedreht.

Für die Filmemacherin Ursula Meier stand Huppert ausserdem im Erfolgsstreifen "Home", dem Schweizer Film des Jahres 2009, vor der Kamera. Der Preis Europäischer Beitrag zum Weltkino 2009 soll Huppert bei Verleihung des 22. Europäischen Filmpreises am 12. Dezember 2009 in Bochum überreicht werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1