Statt ins Opernhaus ins Wasserschloss: Das Konzept der Freilichtoper im Schloss Hallwyl und das diesjährige Stück «Die verkaufte Braut» kommen gut an. Inszeniert wurde Bedrich Smetanas komische Oper von Peter Schweiger, das Aargauer Symphonie-Orchester spielt unter der Leitung von Douglas Bostock. «Wir sind optimistisch», sagt die Präsidentin des Trägervereins, Esther Egger. Es zeige sich zur Halbzeit, dass die Mundpropaganda greife und sich das Ferienende auf die Ticketverkäufe positiv auswirke, heisst es in einer Medienmitteilung vom Freitag.
Zurücklehnen können die Veranstalter sich jedoch noch nicht: Die Besucherzahlen und somit der Erfolg der diesjährigen Spielzeit hängen stark vom Wetter ab - und dieses ist diesen Sommer eher unsicher. Die Leute entscheiden sich kurzfristig und beziehen ihr Ticket direkt an der Abendkasse, teilen die Veranstalter mit. Trotzdem wurden bisher über 7000 Tickets abgesetzt.

Zum Vergleich: 2006 - gespielt wurde damals Georges Bizets «Die Schöne von Perth» - besuchten insgesamt 10 000 Leute die Oper Schloss Hallwyl und die Halbzeitbilanz fiel deutlich schlechter aus. «Wir bieten dieses Jahr etwas ganz Spezielles; eine gute Inszenierung in einem tollen Ambiente», erklärt Patrick Deicher, Mediensprecher des Events, «das spricht sich herum.» (EVE)
Weitere Vorstellungen bis 22. August. Vorverkauf: www.operschlosshallwyl.ch oder Tel. 0848 000 410