Ein Angehöriger der Familie bestätigte am Donnerstag eine Meldung von Blick Online, gemäss welcher der Schauspieler am Montag verstarb. Über die Todesursache ist nichts bekannt. Lienhard war offenbar schon seit Monaten schwer krank.

Der ausgebildete Primarlehrer stiess als Texter zum «Cabaret Rotstift» und stand zwischen 1960 und 1964 auch selber auf der Bühne. Daneben schrieb er Texte und Sketches für Kabarettisten- und Theaterkollegen wie Stephanie Glaser, César Keiser, Margrit Rainer, Walter Roderer oder Ruedi Walter.

Bühne, Film und Fernsehen

Nach seinem Rückzug von der «Rotstift»-Bühne trat er mit eigenen Programmen, aber auch in diversen Filmen und Fernsehsendungen auf. Unter anderem spielte er an der Seite von Kurt Felix den Onkel Fritz im «Teleboy». Legendär sind aber auch die Jahresrückblicke, die er für das Schweizer Fernsehen realisiert hatte.

Mit Lienhard stirbt innerhalb kurzer Zeit ein weiterer Vertreter der Schweizer Unterhaltungsszene. Vor acht Tagen erlag sein Weggefährte Felix im Alter von 71 Jahren einem Krebsleiden. Am 8. Mai starb der Volksschauspieler Walter Roderer mit 91 Jahren. (sda/az)