Der Südtiroler verwandelt seine Modelle besonders gern in Tiere – vor allem Amphibien. Das Fell von Säugetieren sei nämlich extrem schwierig zu malen, sagte er dem britischen Boulevardblatt «Daily Mail»

Für diesen prächtigen Wolf machte Stötter aber eine Ausnahme. Drei Frauen, die er laut «Daily Mail» in einer Bar getroffen hatte, gaben den Anstoss dazu: Eine fragte ihn, ob er schon einmal einen Wolf kreiert habe.

Die Frauen stellten sich Stötter darauf als Modelle zur Verfügung. Sechs Stunden brauchte der Künstler, um sie zu bemalen; zwei weitere Stunden verschlang die exakte Positionierung und das Fotoshooting. Das Resultat kann sich sehen lassen! (dhr)

Weitere Kunstwerke von Johannes Stötter:

Das Chamäleon.

Das Chamäleon.

Der Frosch.

Der Frosch.

Der Angelfisch.

Der Angelfisch.