Auktion

Bronzeskulptur von Matisse für 49 Mio. Dollar versteigert

Auschnitt eines Relief von Matisse

Auschnitt eines Relief von Matisse

In New York ist eine Bronzeskulptur des französischen Künstlers Henri Matisse für den Rekordpreis von fast 49 Mio. Dollar versteigert worden.

Der Erlös für das fast zwei Meter hohe Relief "Nu de dos, 4 état", das einen nackten Frauenrücken zeigt, übertraf mit 48,8 Mio. Dollar bei weitem die Erwartungen des Auktionshauses Christie's, das mit 25 bis 35 Mio. Dollar gerechnet hatte.

Um die Skulptur lieferten sich die Bieter einen Wettstreit, der den Preis immer weiter in die Höhe trieb. Christie's sprach von einem "aussergewöhnlichen" Verkauf. Erst am Dienstag hatte das Auktionshaus Sotheby's für ein Bild von Amadeo Modigliani den Rekordpreis 69 Mio. Dollar erzielt.

Einen Rekordpreis erzielte bei Christie's auch das kubistische Ölgemälde "Violon et guitare" von Juan Gris, das auf höchstens 25 Mio. Dollar geschätzt worden war und für 28,6 Mio. den Besitzer wechselte.

Allerdings war die Auktion nicht ausschliesslich erfolgreich. Mehrere Kunstwerke wurden unter dem geschätzten Wert verkauft, und manche fanden überhaupt keine Abnehmer: Auf zwei Bildern von Pablo Picasso, einem von Pierre-Auguste Renoir, einem Bild von Edgar Degas sowie auf einer Skulptur von Auguste Rodin blieb das Auktionshaus sitzen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1