Museum

British Museum erhält 100 Picasso-Grafiken geschenkt

Eine ganze Folge Picasso-Grafiken wird bald im British Museum zu sehen sein (Archiv)

Eine ganze Folge Picasso-Grafiken wird bald im British Museum zu sehen sein (Archiv)

Ein Banker hat dem British Museum eine vollständige Folge bestehend aus 100 Grafiken des Künstlers Pablo Picasso gestiftet. Er habe die Bilder für eine Million Pfund (1,4 Millionen Franken) als Geschenk für das Museum erworben, teilte die Museumsleitung am Dienstag mit.

Im kommenden Jahr sollen die Radierungen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Sie entstanden zwischen 1930 und 1937 im Auftrag des Pariser Kunsthändlers Ambroise Vollard.

Picasso bezeichnete die Folge als sein "visuelles Tagebuch". Darin enthalten sind unter anderem Bilder seines Studios, seiner damaligen Partnerin Marie-Therese Walter sowie Szenen aus der griechischen Mythologie.

Die als Suite Vollard bekannte Grafikfolge wurde 313 Mal reproduziert und die dem British Museum vermachte Serie gilt als eine der Besten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1