Vor allem Borkenkäfer hätten der Kastanienholzplatte, auf der das Bild gemalt sei, über die Jahrhunderte stark zugesetzt, sagte Janusz Czop, Chef-Konservator des Polnischen Nationalmuseums in Krakau, am Montag.

Weitere Tests ergaben demnach, dass das Werk aus dem 15. Jahrhundert ein dichtes Netz von Bruchstellen aufweist. Die Schäden hätten aber nichts mit den jüngsten Transporten des Bildes von Polen nach Spanien, Grossbritannien und Deutschland zu tun, betonte Czop. Untersuchungen mit modernerer Technik sollen nun Aufschluss darüber geben, wie das Gemälde wieder instand gesetzt werden kann.