Boa Sr verstarb letzte Woche im Alter von 85 Jahren, berichtet die Organisation Survival International aus Berlin. Boa Sr war die letzte Überlebende, die «Bo» beherrschte, eine der zehn Sprachen der Grossen Andamanesen. Es wird angenommen, dass das Volk der Bo seit 65'000 Jahren auf den Andamanen Inseln gelebt hatte. Die Indigenen waren damit die Nachkommen einer der ältesten Kulturen der Erde. Boa Sr war das älteste Mitglied der Grossen Andamanesen, von denen nun nur noch 52 Angehörige verbleiben.

Ursprünglich aus zehn eigenen Völkern bestehend, gab es bis zur Kolonialisierung durch Grossbritannien 5.000 Angehörige der Grossen Andamanesen. Die meisten von ihnen wurden getötet oder starben an eingeschleppten Krankheiten.

Briten dezimierten das andamanesische Volk

Anfängliche Versuche die Völker durch Einsatz von Gewalt zu «befrieden» scheiterten. Im Namen der «Zivilisation» nahmen die Briten dann eine Vielzahl von Andamanesen fest und hielten sie in einem «Andamanesen Heim» fest. Von den 150 Kindern, die dort geboren wurden, überlebte keines die ersten zwei Lebensjahre.

Die überlebenden Großen Andamanesen sind grösstenteils von Zuwendungen der Regierung abhängig, um Essen und Unterkunft zu sichern; Alkoholmissbrauch ist weit verbreitet.

Boa Sr überlebte den Tsunami im Dezember 2004. Danach erzählte sie Sprachwissenschaftlern: «Wir waren alle da als das Erdbeben kam. Die Ältesten sagten uns, dass «die Erde auseinander fallen würde. Rennt nicht weg und bewegt euch nicht». Die Ältesten sagten uns dies, also wussten wir es.»

Stummer Tod einer Sprache

Sprachwissenschaftlerin Prof. Anvita Abbi, welche Boa Sr seit vielen Jahren kannte, sagte: «Da sie die einzige Sprecherin [von Bo] war, war sie sehr einsam und hatte niemanden mit dem sie sich unterhalten konnte ... Boa Sr hatte einen sehr guten Sinn für Humor und ihr Lächeln und herzliches Lachen waren ansteckend.»

«Sie können sich nicht vorstellen wie quälend und schmerzhaft es ist, stummer Zeuge des Untergangs einer bemerkenswerten Kultur und einzigartigen Sprache zu sein.»

Boa Sr erklärte Abbi, dass sie das benachbarte Volk der Jarawa, deren Zahl nicht dezimiert wurde, für glücklich hält, da es in seinem Wald abgeschieden von Siedlern leben kann, die nun einen großen Teil der Insel besetzten.

Survivals Direktor Stephen Corry sagte heute Freitag: «Mit dem Tod von Boa Sr und der Auslöschung der Bo Sprache, bleibt nun ein einmaliger Teil der Menschheit nur noch eine Erinnerung. Der Verlust von Boa ist eine düstere Mahnung, nicht zu erlauben, dass den verbleibenden Völkern auf den Andaman das Gleiche wiederfährt.»

(pat)