Art Basel

Baloise Kunst-Preis geht an Suki Seokyeong Kang und Lawrence Abu Hamdan

Suki Seokyeong Kang, Statements-Stand N17, Galerie One and J., Seoul

Suki Seokyeong Kang, Statements-Stand N17, Galerie One and J., Seoul

Der diesjährige Baloise Kunst-Preis geht an die Koreanerin Suki Seokyeong Kan und den Jordanier Lawrence Abu Hamdan. Die Versicherungsgruppe vergab die mit 30'000 Franken dotierte Auszeichnung am Dienstag an der Kunstmesse Art Basel zum 20. Mal.

Zusätzlich erwirbt die Baloise Arbeiten der beiden Künstler und schenkt diese zwei europäischen Museen, der Nationalgalerie - Staatliche Museen zu Berlin und dem MUDAM (Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean) in Luxemburg, wie es in einer Mitteilung heisst.

Suki Seokyeong Kang vereinige abstrakte Skulpturen in einer Installation, die mit verschiedenen Materialien - Metall und Wolle - Formen und Farben spiele. Und die Video- und Soundinstallation "The Shouting Valley" von Lawrence Abu Hamdan stelle eine konkrete Situation - die Überschreitung der Grenze zwischen Syrien und Israel im Bereich der Golan-Höhen am 15. Mai 2011 durch eine Gruppe von Palästinensern - überzeugend vor.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1