AC/DC-Konzert begeistert tausende von Fans in Zürich

Gitarrist Angus Young in Aktion

Gitarrist Angus Young in Aktion

Nun hat es doch stattgefunden: Das Ende März auf Montagabend verschobene Konzert der Hardrockgruppe AC/DC im Zürcher Hallenstadion.

Eröffnet wurde das Konzert mit Rock'n-Roll-Train, wobei zur Begeisterung der rund 13 000 Fans eine Lokomotive aufffuhr. Als Vorband trat die Schweizer Gruppe Redwood auf, wie Good-News-Sprecherin Corinne Schmid auf Anfrage sagte.

Der ursprünglich für Ende März geplante AC/DC-Auftritt hatte, offenbar wegen eines Fehlers im technischen Equipment der Band, auf diesen Montag verschoben werden müssen. Welcher Art genau die Schwierigkeiten waren und was in der technischen Ausrüstung von AC/DC geändert wurde, um das Konzert in Zürich zu ermöglichen, konnte Schmid nicht sagen.

Die Band ist mit 20 Tournee-Trucks unterwegs. Diese waren bereits am frühen Morgen aus Bilbao (SP) kommend in Zürich eingetroffen.

Weil die Band The Answer bereits für Konzerte in Japan gebucht war, musste eine andere Vorgruppe ins Programm aufgenommen werden. Die Ehre ging an die Zürcher Rocker Redwood, die 2008 den Swiss Music Award als beste Newcomer erhalten hatten.

Der Auftritt im Hallenstadion war gleichzeitig das erste Konzert der Redwood mit ihrer neuen Sängerin Nicole Kammermann. "Was für eine Art, sich den Fans vorzustellen: Am grössten Konzert das Jahres", hiess es auf der Redwood-Homepage.

Das Zürcher Konzert der Kultband AC/DC war seit Monaten ausverkauft. Der Vorverkauf dauerte nur gerade 29 Minuten, dann waren alle 13 000 Eintrittskarten weg. Die Tickets vom 29. März behielten ihre Gültigkeit.

Die Hardrocker sind seit 2001 erstmals wieder mit einem neuen Album auf Welttournee. Die Band ist für ihre Hits wie "Hells Bells", "Let There Be Rock" oder "Highway To Hell" bekannt und hat weltweit eine riesige Fangemeinde.

Meistgesehen

Artboard 1