Im Mittelpunkt der rund 200 Werke umfassenden Schau stehen Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen von Gustav Klimt und Egon Schiele.

Die Fondation Beyeler präsentiert mit Leihgaben wichtiger Museen und Privatsammlungen eine hochkarätige Ausstellung. Zu sehen sind etwa Klimts berühmte symbolistische Landschaft "Attersee" (1910), sein für die damalige Zeit skandalöser Frauenakt "Goldfische" (1901/02) und das ornamentale Frauenporträt "Judith II" (1909).